Schulsieger der TGS Trusetal

Geographie- Wettbewerb an der Gemeinschaftsschule Trusetal

Wo wohnen die Kiwis?

„Ist schon wieder ein Jahr herum?“ wunderten sich einige Schüler, als Anfang Januar wie in jedem Jahr die erste Stufe des Wettbewerbs „Diercke-Wissen“ im Fach Geographie startete.

Alle Schüler der Klassenstufen 5 – 10 waren aufgerufen die Besten aus jeder Klasse zu ermitteln.

In den Klassen 5 und 6 wurden die WISSENS-Junioren gesucht. Hier ging es um Fragen aus Deutschland und Europa, wobei man sich allerdings auch in der Welt auskennen musste.

Den Sieg konnte Julia Lunkeit aus der Klasse 6b erringen, die Plätze 2 und 3 gingen an Malte Berlit aus der 6a und Toni Werner, der Schüler der Klasse 5 ist.

Anspruchsvoller waren die Aufgaben, mit denen sich die Klassen 7 -10 auseinandersetzen mussten, wobei einige ganz schön ins Schwitzen gerieten, denn Kiwis sind allen sicherlich als Frucht bekannt, dass es sich dabei aber auch um die Einwohner Neuseelands handelt, wussten nur wenige.

Es konnten folgende Klassensieger ermittelt werden:

Nick Neidhardt (7a), Christoph Marquardt (7b), Domenik Krug (8a), Yannik Heintze (8b), Arne Wollny (9a), Monique Eck (9b), Therese Pietzsch (10a) und Nick Eckelt (10b).

Zusammen mit den Zweitplatzierten (Julia Richter, Richard Anacker, Anna-Lena Engel, Lara Leibknecht, Marco Dietsch, Paul Pietsch, Hendrik Tittmar und Florian Luck) traten die Klassenbesten am 31.01.2017 an um den Schulsieger zu ermitteln.

Spannung lag im Raum, denn der Vorjahressieger war nicht mehr im Rennen, da er inzwischen seine Ausbildung begonnen hatte. Die Kandidaten aus der Klasse 10 liebäugelten schon mit dem Schulsieg.

So war es dann schließlich auch: Schulsiegerin wurde Therese Pietzsch, gefolgt von Marco Dietsch und Florian Luck.

Therese qualifizierte sich somit für den Landesentscheid in Thüringen Ende März.Dafür drücken wir ihr die Daumen.

Das Finale der besten Geographieschüler Deutschlands findet dann am 9. Juni in Braunschweig statt.

Thomas Michael, der Geschäftsführer des Westermann Verlages betonte: „Der Wettbewerb ist für die teilnehmenden Schulen ein besonderes Erlebnis und zeigt, dass sich Schülerinnen und Schüler auch außerhalb des Unterrichts für geographische Sachverhalte interessieren.“

Diese Begeisterung macht den Wettbewerb zu einem Höhepunkt im Schuljahr.

K.Heusing (Fachlehrerin Geographie)

Advertisements