Flussspat

von Justin Hoffmann und Kevin von Quennaudon

Flussspat

Flussspat

 

  • Name ist abgeleitet durch seine Verwendung in der Schwarzmetallindustrie
  • Beim Schmelzen entsteht eine dünnflüssige Schlacke mit entschwefelnden Eigenschaften
  • Hauptverwendungszweck liegt im Gebiet Chemie
  • Flussspat wird durch den Zusatz von Schwefelsäure in eisernen Öfen zu Flusssäure verarbeitet
  • Flusssäure oder Flourwasserstoffsäure ist der Grundstoff für die gesamte Flourchemie
  • Im täglichen Leben konfrontieren uns die Endprodukte der Flourchemie z.b. eine Spray- Dose
    • Das Treibgas in der Dose = Kohlenstoff – Chlor – Flour – Verbindung
    • Teflon besteht aus Kohlenstoff und Flour
      • bsp.: Antihaft-Beschichtungen in Bratpfannen
    • Flourchemiekalien in folgenden Anwendungsbeispielen:
      • Kühl – und Gefrierschränken
      • Textilreinigungen
      • Holzkonservierung
      • Insektenvertilgungsmittel
      • Keramik
      • Glasindustrie
      • Zementindustrie
      • Aluminiumsynthese
      • Uran – Isotopentrennung
      • Feuerlöschmittel
      • Raketentreibstoff
      • Er wird zur Zeit überwiegend  importiert, weil er hier nicht mehr gefördert wird
  • Durch seine vielseitigen Verwendungsmöglichkeiten ist Flussspat ein begehrter Rohstoff
Advertisements